AUS-GE-BUCHT! 96 Hours – Taken 2: klasse Action-Film!

Okay, es hat geregnet. Auch die Temperaturen schrien nicht nach einem Abend unter freiem Himmel (10°C). Aber dass der Kinosaal 3 mit immerhin 380 Plätzen komplett ausgebucht sein würde – damit haben wir nicht gerechnet.

Nach und nach füllte sich der Saal – vor allem jüngeres Publikum (zwischen 20 und 30) in größeren, gemischten Grüppchen setzte sich.
Vorab: Bleibt auf jeden Fall bis zum Schluss, denn das Abspannlied ist eines unserer derzeitigen Lieblingslieder (trotzdem es noch für einen Werbespot eines Software-Herstellers dient…).

Der Plot von 96 Hours – Taken 2 (also der Fortsetzung von 96 Hours) ähnelte dem ersten Teil (der Trailer zu Taken 2 [Video]). Und doch wurdend einige Handlungen umgeschrieben und Szenen mit Witz herausgestellt, dass es einem nichts ausgemacht hat, eine “nur etwas andere” Handlung im Vergleich zum ersten Teil zu sehen.

Grob zusammengefasst: Entführung – Befreiung – Entführung – Befreiung – Ende (wer das jetzt schon als Spoiler ansieht, sollte dann hier nicht weiterlesen)

Schön vor allem die Vater-Tochter-Beziehung, die hier noch einmal eine besonderen Tiefe bekommen hat, mit allen Vor- und Nachteilen, die so eine relativ junge Vater-Tochter-Beziehung eben mit sich bringen kann, in der die Tochter vor nicht ganz so langer Zeit entführt wurde.
Nette, pointierte Dialoge, die nichts unnötig in die Länge ziehen – auch wenn man sich manchmal dachte: ‘Jetzt mach’ schon, was er sagt – das kennst du doch schon!’.

Als Action-Liebhaber wurde man vollauf bedient, von einer handfesten Prügelei mit blanken Fäusten bis zu Handgranaten (sehr nette Szene am Rande bemerkt, sowas möchte ich auch mal machen… @JochenSchweizer, wann bietet ihr sowas an?) war alles dabei, was notwendig war. Ich schreibe mit Absicht notwendig, denn es wirkte nicht überladen mit Gewalt und Action wie bei “The Expendables 1 oder 2“, die  Spannung und Action wurde auch geschickt durch die Kameraführung erzeugt.

Für mich ein unglaublich kurzweiliger Film, was ich leider nicht oft sagen kann, und ein durch und durch klasse Action-Film. Jeder, der Teil 1 gesehen hatte, wird Teil 2 zumindest nicht als Zeitverschwendung empfinden, denke ich.

Eine Anmerkung am Rande noch: Der Satz “Ich komme gleich wieder.” nutzt sich nach mehrmaligem benutzen ab, liebe Helden!

Noch für die Statistik (Samstag):
Gesamt-Besucherzahl: 380 – ausgebucht (Saal 3)
Als das Licht anging, saßen noch: alle (das Licht ging schnell an…)
Und als der Abspann zu Ende war: 4

Looper – trotz Starbesetzung unverdient unbekannt – guter Film!

Für den Film Looper [Video] haben wir dieses Mal ein anderes Kino gewählt, hier gab es einen VIP-Bereich, in dem man größere (Leder-)Sessel mit zwei eigenen Armlehnen zur Verfügung hatte.
Das hat unseren Geschmack leider nicht getroffen, wir sind eher die Anstupser und “Leise-Flüsterer” im Kino – und das macht sich nunmal nicht so leicht, wenn man 30-40 cm Platz zwischeneinander hat. Trotzdem ganz nette Erfahrung.

Zurück zum Film.

Trotz der hochkarätigen Besetzung mit Bruce Willis und Joseph Gordon-Levitt (was-ein-Schnuckelchen!) neben Emily Blunt habe ich festgestellt, dass der Film nicht so bekannt in unserem Umfeld ist. Völlig zu unrecht!

In groben Zügen geht es um die Zukunft, in der Zeitreisen möglich, aber verboten sind. Verbrecherorganisationen haben aber weiterhin die Möglichkeit dazu. So senden sie Menschen, die sie loswerden wollen, in die Vergangenheit (bestimmte Orte und Zeiten) und lassen sie von den “Loopern” töten. Der Haken an der Sache: Die Looper sind selbst nur Menschen aus Fleisch und Blut und könnten selbst den Organisationen in der Zukunft im Weg stehen. In einem solchen Fall wird das ältere Looper-Ich (z.B. Bruce Willis) in die Vergangenheit geschickt, um von seinem jüngeren Looper-Ich (z.B. Joseph Gordon-Levitt) getötet und beseitigt zu werden.
Bruce wäre aber nicht Bruce, wenn er das so einfach über sich ergehen lassen würde.

Ich möchte nicht spoilern, einfach nur noch sagen, dass das Ende für mich (und einige andere im Kino auch) ziemlich überraschend war – und (leider) sehr logisch.

Mit Liebe und Romantik hat der Film nur am Rande zu tun, auch wenn das eines der Hauptmotive der Personen ist. Neben dem Geld natürlich.
Der Film ist spannend, fasst erklärende Passagen im Zeitraffer zusammen und die Regie und der Schnitt der Szenen vermittelt gut das Gefühl, sich plötzlich an andere Dinge zu erinnern, als vorher.
Man merkt dem Film an, dass er keine “Universal Studios-Produktion” oder die Produktion eines anderen größeren Hauses ist. Gutes Handwerk, gemischt mit neuen Ideen – ergibt einen guten Film!

Eine Frage sollte man sich aber vor dem Film schon stellen: Wie machst du mit deinem älteren Ich eine Verabredung aus, wenn ihr in der gleichen Zeit lebt, aber euch nicht anrufen könnt? Eurer Fantasie lasse ich freien Raum – Auflösung im Film.

Noch für die Statistik (Samstag):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 150
Als das Licht anging, saßen noch: die Hälfte ca. (wir sind hier gegangen – zur Wetten, dass..??-Stadtwette)
Und als der Abspann zu Ende war: n/a

Minipastelitos de Manzana (Kleine Apfelküchlein)

Bei einem Ausflug nach Barcelona habe ich an einem Kochkurs mitgemacht. Als Nachtisch gab es kleine Apfelküchlein, die super-lecker waren. Ich bin froh, dass wir die Rezepte mitbekommen haben, denn so konnte ich sie nachbacken.


Kleine Apfelküchlein – Minipastelitos de Manzana con Crema (Jaume Brichs)
(15 Stück)

200 gr. Weizenmehl
100 g Zucker
100 g Butter
in einer Schüssel mit den Händen sanft mischen
In Muffin-Förmchen geben

8 mittelgroße Äpfel
schälen
4 davon in Würfel (1,5 cm x 1,5 cm) schneiden
die anderen 4 halbieren, entkernen und einschneiden, aber nicht durchschneiden und vierteln
Erst die Apfelstückchen  auf den Teig legen
Anschließend die Apfelviertel als Deckel obenauf (mit der geschlossenen Seite nach unten)

ein bisschen extra Butter, geschmolzen
Auf die Äpfel streichen

ein wenig weißen oder braunen Zucker
auf die gebutterten Äpfel streuen

Alles im vorgeheizten Backofen bei 175°C für 45 Minuten backen.
Leicht auskühlen lassen

100 ml Sahne
Schlagen und dazu servieren oder
mit Vanilleeis servieren

Guten Appetit!

Gelesene Bücher V

Auf meiner Hotlist der noch erscheinenden Bücher sind derzeit keine Bücher.

Bald lesen werde ich (also schon gekauft oder wird definitiv gekauft):
Mr. K (J.A. Konrath) – Thriller
Das Alphabethaus (Jussi Adler-Olsen)
Die Landkarte der Zeit (Félix J. Palma)
Trügerisches Bild: Ein Auftrag für Spenser (Robert B. Parker)
Rachezug (Michael Linne)
Starters (Lissa Price)
Frisch verlobt (Susan Mallery)
Frisch verheiratet (Susan Mallery)
Fatal Tango (Wolfram Fleischhauer) – Roman [englisch]
Verblendung (Stieg Larsson) – habe ich als “richtiges” Buch
Das fünfte Zeichen: Harry Holes fünfter Fall (Jo Nesbø) – Krimi
Der Erlöser: Harry Holes sechster Fall (Jo Nesbø) – Krimi
Die Larve: Harry Holes neunter Fall (Jo Nesbø) – Krimi
Lenz’ Fälle (Matthias P. Gibert) – Krimis (Nervenflattern, Kammerflimmern, Zirkusluft, Eiszeit, Bullenhitze, Schmuddelkinder, Menschenopfer, Höllenqual)

Derzeit lese ich:
Die Fährte: Harry Holes vierter Fall (Jo Nesbø) – Krimi

Gelesen im September 2012:
Rotkehlchen: Harry Holes dritter Fall (Jo Nesbø) – Krimi – 7
Kakerlaken: Harry Holes zweiter Fall (Jo Nesbø) – Krimi – 7+
Verachtung (Jussi Adler-Olsen) -Thriller – 8
Erntedank – Kluftingers zweiter Fall (Volker Klüpfel und Michael Kobr) – Krimi – 7
Der geheime Stern (Nora Roberts) – Roman – 6
Der gefangene Stern (Nora Roberts) – Roman – 6
Diverse (ich glaube so um die 20…) kürzere Romane (~120-150 Seiten)

Gelesen im August 2012:
ES NERVT! Ist gesunder Menschenverstand heilbar? (Michael Röder) – Sachbuch – 1
Ich sehe dich (Janet Clark) – Thriller – 7
Die Frucht des Bösen (Lisa Gardner)- Thriller – 7
Der Beobachter (Charlotte Link) – Kriminalroman – 6
Tote leben länger (Scott Nicholson) – Roman – 4
Diverse (ich glaube so um die 20…) kürzere Romane (~120-150 Seiten)

Gelesen im Juli 2012:
B:SEITE – dahinter alles anders (Pia Drießen) – Roman – 7
Diverse kürzere Romane

Gelesen im Juni 2012:
Rückkehr an den Ort meiner Träume (Emilie Richards) – Roman
Heimliche Hochzeit um Mitternacht (Christine Merrill) – Roman
Zärtliche Schatten (Tessa Dare) – Roman
Diverse kürzere Romane

Davor gelesen:
Fantasyromane
Das erste Horn: Das Geheimnis von Askir (Richard Schwartz)Fantasieroman – 7
Kriminalromane
Milchgeld: Kommisar Kluftingers erster Fall (Volker Klüpfel und Michael Kobr) – habe ich als “richtiges” BuchKriminalroman – 7+
Zeitbombe: Lenz’ achter Fall (Matthias P. Gibert) – Kriminalroman – 7
Schneemann: Harry Holes siebter Fall (Jo Nesbø) – 8
Böses Blut (Arne Dahl)
Leopard: Harry Holes achter Fall (Jo Nesbø) – 8
Liebesromane
Michelle Raven, Susan Mallery, Nora Roberts, Liz Fielding, …
Sachbücher
Der Hund, die Krähe, das Om… und ich!: Mein Yoga-Tagebuch (Susanne Fröhlich) – 3
Und diverse Romane, Thriller, Krimis (Agatha Christie, Hercule Poirot, die Monk-Buch-Reihe, Raum, Ich darf nicht schlafen (Note 9+), Jussi Adler-Olsens Erbarmen, Schändung und Erlösung (alle 8+) und viele mehr)

Noten: 0 = “die Minuten meines Lebens bekomme ich nie wieder” bis 10 = “genial, fesselnd, perfekt”