Star Trek Into Darkness 3D – ein toller Film, nicht nur für Trekkies!

Bereits vor einigen Wochen haben wir uns Star Trek Into Darkness 3D [Trailer] im Kino angeschaut – was für uns außer Frage stand, da wir vom ersten (neuen) Teil aus 2009 sehr begeistert waren und der neue Film quasi passend zur FedCon anlief.
Der neue Film ist nicht mit den alten Filmen vergleichbar, auch wenn er inhaltlich sehr an den alten Filmen hängt. Die Action- und “Ruhe”-Szenen sind einfach moderner und die Handschrift von J. J. Abrams (soweit man das als Laie beurteilen kann) ist deutlich sichtbar.
Die Story verfolgt weiterhin den Pfad der parallelen Zeitlinie, die mit dem 2009er-Film geschaffen wurde – und das macht den Film überraschend, ändern sich doch einige Dinge, die man von den alten Filmen anders kannte.

Die Schauspieler sind toll, um nicht zu sagen, hervorragend und überzeugend. Ich finde sie perfekt besetzt (warscheinlich aber auch, weil ich ein Fan aller Schauspieler bin).
Chris Pine zeigt eine andere Seite von Captain Kirk – zeigt, wie er sein kann, wenn er sein T-Shirt mal anbehält und was er alles für seine Familie, seine Crew, tun würde. Und tut es dann. Schön(st)er Satz für mich: “Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll. Ich weiß nur, was ich machen kann!” Und vertraut auf sein Bauchgefühl – damit wird die Rolle der Captain, den man aus der damaligen Serie kannte und mochte.
Zachary Quinto spielt Spock ein ums andere Mal ungaublich überzeugend – so emotional, wie es einem Halb-Vulkanier möglich ist. Und man erkennt, warum Spock und Kirk einfach die besten Freunde werden müssen. Sie passen in diesem Film zusammen, wie Topf und Deckel – selbst wenn sie sich uneinig sind, kämpfen sie doch immer für das Richtige. Ich war sehr begeistert von Herrn Quinto – er hat es einfach geschafft, Spock zu “erwecken”.
Benedict Cumberbatch als Bösewicht ist einfach grandios. Es gibt Szenen, in denen ich mir nicht sicher bin, ob er der Gute oder der Böse ist. Er spielt seine Rolle mit so einer Überzeugung und so unglaublich kantig und hart, dass es mich bei Szenen mit ihm einfach nur mitgerissen hat.
Natürlich finde ich auch Simon Pegg, Zoë Saldaña, Karl Urban und John Cho neben Anton Yelchin in diesem Film super!

Ich finde den Film einfach nur super – ein erste Klasse Action-Film, den man mögen wird, wenn man Science-Fiction mag. Es ist weder notwendig, den 2009er-Film gesehen zu haben, noch, ein Star Trek Fan zu sein. Der Film steht für sich und ist lustig, traurig, spannend und einfach empfehlenswert!
Wir werden definitiv die Blu-ray kaufen (und haben ihn im Kino schon zweimal gesehen).

Für die Statistik:
Mittwoch, Vorpremiere, iSense-Saal:
Gesamt-Besucherzahl: ca. 450 (fast voll)
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 440
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 40

Freitag nach der Premiere, iSense-Saal:
Gesamt-Besucherzahl: ca. 350
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 340
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 20

One thought on “Star Trek Into Darkness 3D – ein toller Film, nicht nur für Trekkies!

  1. Pingback: Doctor Strange – Mr. Cumberbatch, you are the Doctor! | Kaiserlich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>