The World’s End – vielleicht das Ende der Welt, aber ein verdammt lustiges!

Nach den ersten zwei Filmen der Trilogie, Shaun of the Dead und Hot Fuzz haben Simon Pegg und Nick Frost endlich den dritten Teil fertig und ins Kino gebracht: The World's End.

The World’s End ist ein würdiger Nachfolger und ein toller Abschluss der Trilogie.

Der Humor ist genau wie der der anderen Filme eher albern aber nicht zu pubertär. Die Idee des Filmes ist unglaublich schräg und gleichzeitig so wunderbar in das Konzept der vorherigen Filme passend, dass man ihn einfach sehen muss, wenn man die zwei vorherigen Teile mochte.

Großartige Schauspieler neben Simon Pegg und Nick Frost sind nicht nur Martin Freeman, Pierce Brosnan und Bill Nighy, die dem breiteren Publikum bekannt sein könnten, sondern auch Eddie Marsan und Rosamund Pike, die den Klamauk zu einer echten Geschichte formen.

Wir haben herzlich gelacht im Kino und werden uns den Film auf jeden Fall auf DVD holen. Ich hoffe, es gibt dann eine Trilogie-Edition (auch wenn wir die ersten Teile schon haben), auf der dann noch ein paar Extra-Bonus-Szenen sind.

Der Film ist eigentlich nur für echte Pegg/Frost-Fans etwas, denn für den normalen Kinogänger ist er sicherlich etwas schräg.

Für die Statistik (Mittwoch, Kino 7):
Gesamt-Besucherzahl: 12
Bis das Licht anging saßen noch: 12
Am Ende des Abspanns saßen noch: 7

2 thoughts on “The World’s End – vielleicht das Ende der Welt, aber ein verdammt lustiges!

  1. Pingback: Star Trek Beyond 3D – actionlastig und doch mit viel Emotion | Kaiserlich!

  2. Pingback: Tomb Raider 3D – Lara Croft | Kaiserlich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>