Non-Stop: Liam Neeson in Bestform. Das wird ein Klassiker.

Als wir und Flight mit Denzel Washington angesehen haben, hatten wir ehrlich gesagt, so einen Film erwartet, wie wir ihn mit Non-Stop gesehen haben.

Non-Stop hat einen langsamen Anfang, in dem in Ruhe die Personen vorgestellt werden – es gibt keine Hektik, man wird langsam mit dem Film vertreut gemacht. Und dann kommt die erste SMS. Und die zweite. Und man weiß, ab jetzt ist hier nichts mehr ruhig. Es ist fast eine Art gut inszeniertes Spiel, das man auf der Leinwand verfolgen darf – und man spielt mit, man überlegt, man sucht nach Hinweisen, starrt gebannt auf die Leinwand. Und ist am Ende total überrascht.

Wir waren sehr angetan von Film, der hat durchaus das Potenzial zu einem guten Klassiker zu werden. Wir werden ihn in jedem Fall auf DVD kaufen.

Übrigens haben wir ihn zweimal gesehen – das erste Mal auf deutsch und ein paar Tage später auf englisch (Kurztrip nach Brügge, Abendprogramm: Kino) mit französischen und niederländischen Untertiteln. Insider hier: Der dämliche Junge mit seinem noch dämlicheren Product-Placement-Smartphone ist Deutscher. Blödmann.

Für die Statistik (Mittwoch, Vorpremiere, Düsseldorf, Kino 4):
Gesamt-Besucherzahl: n/a (viele)
Bis das Licht anging saßen noch: n/a
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 12

Für die Statistik (Samstag, Brügge, Kinopolis):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 200
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 200
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 10

Jack Ryan: Shadow Recruit – wenn der Captain mit dem Bodyguard…

Im neuen Jack Ryan-Film Shadow Recruit spielt Chris Pine (ich erwähnte meine Schwäche für ihn bestimmt schonmal) Jack Ryan. Seinen Boss spielt Kevin Costner und beide zusammen bringen ordentlich Spannung in den Film.

Von der Grundhandlung gefällt mir der Film sehr gut, ein bisschen James Bond gemixt mit Asthma-Nerd, ein sympathisches Gesamt-Paket. Nur die Freundin/Verlobte/whatever Keira Knightley hätte mal etwas weniger rumzicken sollen.

Ich muss mir den Film auf jeden Fall nochmal ansehen, die DVD (Blu-ray lohnt sich nicht, so viele Special effects waren nicht dabei) schafft es mit hoher Warscheinlichkeit in unser Regal.

Für die Statistik (Samstag, Düsseldorf, Kino 9):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 130
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 120
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 10

Monuments Men. Wie Oceans Eleven, nur in den 40ern. Und mit alten Männern. Aber gut.

Noch vor den Oscars habe ich mir Monuments Men angesehen (ja, alleine – Stromberg ist nicht mein Humor, und der stand noch zur Wahl).

Grob zusammengefasst ist der Film wie einer der Oceans-Filme (elf, zwölf, dreizehn), nur, dass die Hauptdarsteller ein paar Tage älter sind und nicht mehr so richtig in Stunts investieren. Obwohl der Film im Krieg spielt, wird dieser kaum thematisiert – außer natürlich, wenn es zur Handlung beiträgt.

Die 40er Jahre wurden (soweit ich es mir vorstellen kann) schön getroffen, die Handlung und der Film werden größtenteils von den Namen getragen, die im Film mitspielen. Umgehauen hat der Film mich daher nicht, auch wenn ich die Konstellation George Clooney-Matt Damon-Bill Murray wirklich gut finde.

Auch der wird es warscheinlich nicht auf DVD zu uns schaffen.

Für die Statistik (Sonntag, Düsseldorf, Kino 3):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 60
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 40
Am Ende des Abspanns saßen noch: 3

Der Dennis aus Hürth: Leider nein, leider gar nicht… Alter, doch!

Als der Dennis aus Hürth nach Düsseldorf in das Savoy-Theater kommen sollte, mussten wir uns direkt Karten kaufen – wir finden sowohl den Dennis als auch den Schauspieler Martin Klempnow sehr lustig und waren sogar so früh dran, dass wir Karten in der zweiten Reihe bekamen – Traumplätze!

Der Dennis kommt aus Hürth. Und musste sich in Düsseldorf keine Köln-feindlichen Beschimpfungen anhören, sondern hatte das Publikum quasi von Anfang an in seinem Bann. Er fiel (offensichtlich) direkt mehrmals aus der Rolle und wich so stark vom Programm ab, dass er am Ende mit 15 Minuten Verspätung endete. Und ich hätte noch Stundenlang dasitzen können und war nur froh, dass ich am nächsten Tag keinen Muskelkater hatte, so stark mussten wir lachen. Der Beatboxer Money war dann noch die Kirsche auf dem Eisbecher mit Sahne.

Beim nächsten Programm sind wir wieder mit dabei – Dennis hat es einfach drauf!

RoboCop: Ein Mensch oder eine Maschine, das ist hier die Frage…

Bereits vor einigen Wochen haben wir uns RoboCop im Kino angesehen.

Ich würde den Film als solide, aber nichts besonderes beschreiben – die Story ist etwas flach und da hilft weder die gute Schauspielleistung von Michael Keaton noch die solide Action und die gewohnten Geräusche/Handlungsweisen von RoboCop, die auch in diesem Remake beibehalten wurden.

Auf DVD holen wir uns den Film sicher nicht.

Für die Statistik (Düsseldorf):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 150
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 100
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 8

Gelesene Bücher XXII (Februar 2014)

Derzeit lese ich:
Der Augenjäger (Sebastian Fitzek) – Thriller
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Jonas Jonasson) – Roman (Hörbuch)

Gelesen im Februar 2014:
Der Augensammler (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8
Splitter (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8
Die Tribute von Panem Band 3: Flammender Zorn (Suzanne Collins) – Roman (Hörbuch) – 8
Kein Mann für die Ersatzbank (Poppy J. Anderson) – Roman – 7-
Der Seelenbrecher (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8+
Stille Küsse sind tief (Susan Mallery) – Roman – 7
Die Tribute von Panem Band 2: Gefährliche Liebe (Suzanne Collins) – Roman (Hörbuch) – 8
Knallharte Schale – zuckersüßer Kerl (Poppy J. Anderson) – Roman – 7+
Verbotene Küsse in der Halbzeit (Poppy J. Anderson) – Roman – 7+
Make Love und spiel Football (Poppy J. Anderson) – Roman – 7-
Touchdown fürs Glück (Poppy J. Anderson) – Roman – 8
Verliebt in der Nachspielzeit (Poppy J. Anderson) – Roman – 7-
Die Tribute von Panem Band 1: Tödliche Spiele (Suzanne Collins) – Roman (Hörbuch) – 8

Gelesen im Januar 2014:
Shades of Grey – Befreite Lust (Band 3) (E. L. James) – Roman – 7
Shades of Grey – Gefährliche Liebe (Band 2) (E. L. James) – Roman – 7
Shades of Grey – Geheimes Verlangen (Band 1) (E. L. James) – Roman – 6
Zurückgeküsst (Kristan Higgins) – Roman – 8
Mein Wille sein dein Wille (Mary Burton) – Thriller – 7+
Süßer Tod (Sandra Brown) – Thriller – 8

Noten: 0 = “die Minuten meines Lebens bekomme ich nie wieder” bis 10 = “genial, fesselnd, perfekt”