Edge of Tomorrow 3D, oder: Er stirbt! Oh, schon wieder! Schon wieder… und nochmal… ahja.. okay.

Edge of Tomorrow. In 3D. Mit Tom Cruise. Und Emily Blunt – juhu!

Lustige Anekdote: Wir waren Montagabend im Kino. zwischen 19:50 und 22:45 Uhr. Wer die Nachrichten verfolgt hat, hat wahrscheinlich mitbekommen, dass genau zu dieser Zeit ein etwas stärkeres Lüftchen in und um Düsseldorf geweht hat. Nun, wir haben nichts mitbekommen. Gar nichts. Als während des Abspannes das Telefon klingelte und die beste Schwiegermama sich nach unserem Befinden erkundigte, war ich verwirrt. Sie klärte uns dann auf, was wir da verpasst haben und nach einem Blick aus dem Fenster haben wir es selbst gesehen: Umgeknickte Ampeln, entwurzelte Bäume – die ganze Szenerie passte erschreckend gut zum Film, den wir gerade gesehen hatten.

Womit ich die Kurve wieder zurück geschafft habe – Emily Blunt bringt Tom Cruise um. Einmal, zweimal, nochmal, wieder und wieder und quasi endlos. Das war die Zusammenfassung für alle, die keine Tom Cruise-Fans sind: schaut euch den Film an! :-D

In Edge of Tomorrow geht es um Aliens, die die Menschheit vernichten wollen, um an unseren Planeten zu kommen (oh, kommt mir bekannt vor). Tom Cruise als Marketing-Heini der Streitkräfte wird in den Kampf an die Front geschickt (der hat vielleicht Spaß) und stirbt. Doch er wacht direkt wieder auf – am vorherigen Tag und ohne einen Kratzer. Das passiert jedes Mal, wenn er stirbt (kommt mir auch ein wenig bekannt vor) – selbst als er die Heldin der Truppen, Emily Blunt, kennenlernt, muss er immer wieder sterben, denn sie bringt ihm bei, richtig zu kämpfen (ui, kommt mir auch bekannt vor) und einen Weg zu finden, den Krieg zu gewinnen und nicht nur die Schlacht.

Ich fand den Film toll. Ich stehe auf Geschichten mit Zeitschleifen, mit einer Heldin und mit einem Helden, der immer wieder stirbt. Emily Blunt ist hervorragend und Tom Cruise ist… Tom Cruise halt. Ich bin mir noch unsicher, ob wir ihn auf Blu-ray kaufen, aber definitiv nicht in 3D, denn den Effekt hätte man sich (mal wieder) sparen können.

Für die Statistik (Montag, Feiertag, Düsseldorf, Kino 3):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 50
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 30
Am Ende des Abspanns saßen noch: 2

2 thoughts on “Edge of Tomorrow 3D, oder: Er stirbt! Oh, schon wieder! Schon wieder… und nochmal… ahja.. okay.

  1. Pingback: The Girl on the Train – Psychothriller | Kaiserlich!

  2. Pingback: Die Mumie 3D: Manche Dinge sollten vergraben bleiben… | Kaiserlich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>