Doctor: Who? Der Doktor geht in eine neue Staffel – mit neuem Gesicht

Die Serie Doctor Who läuft seit 1963 im englischen Fernsehen (mit einer kurzen Pause von 1989-2005) und geht jetzt in die 8. (seit 2005) bzw. 34. Staffel (seit Anbeginn) – das wird mit einer Kinopremiere in ausgewählten Kinos gefeiert. Wie auch schon beim Day of the Doctor, schmeiße ich mich in meinen TARDIS-Dress und setze mich in den vollen Kinosaal.

Super direkt am Anfang: Die Trailer waren allesamt auf englisch! Gezeigt wurde neben dem Hobbit-Trailer (der dem Publikum ein lautes “oooooohhhhhh” entlockte), der Trailer zum “The Maze Runner“, ein Teaser zu “Big Hero 6” von Disney und der Trailer von “Gone Girl” mit Ben Affleck (das Buch habe ich gekauft, aber ich komme von meinem SuB einfach nicht runter – gnaaaa).

Die erste Folge der achten Staffel wird von einem kurzen Intro vorgestellt, in dem jede einzelne Inkarnation des Doktors (es sind inzwischen zwölf oder dreizehn, je nachdem, wie man zählt) noch einmal gezeigt und kurz anhand seiner Eigenschaften aufgezählt wird.

Die Folge fand ich gut, auch wenn ich kein riesiger Doctor Who-Fan bin, begeistere ich mich doch für das Universum um den Doktor. Ich muss es ehrlich zugeben: sich die Folge anzusehen, ist in der Tat nur etwas für Fans, solchen, die es werden wollen, oder England-verliebte.

Am Ende folgte noch ein schönes Making-of mit tollen Szenen aus dem Hintergrund und mit Interviews der Darsteller.
Ich fand es wieder einen gelungenen Start und es zeigt mir, dass die Serie länderübergreifend Menschen bewegt und unterhält.

Für die Statistik (Samstag, Düsseldorf, Kino 4):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 310
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 300 (das Making-of lief mit Beleuchtung)
Am Ende des Abspanns saßen noch: n/a

The Expendables 3: FSK 16 und unerwartet unblutig

Was habe ich mich auf den dritten Teil von The Expendables gefreut! Endlich wieder ein Film mit viel Blut, mit fliegenden Körperteilen und mit gaaanz wenig Story!

Ich wurde ein wenig enttäuscht. War der letzte Film The Expendables 2 noch mit FSK18 freigegeben, habe ich dieses Mal übersehen, dass der aktuelle Film “schon” ab 16 Jahren ist. Dementsprechend: Weniger Blut, weniger Körperteile… Aber: gleiche Action, genau so wenig Handlung wie im letzten Film (für einen Satz bei Wikipedia reicht er aktuell grad mal), und: noch mehr große Namen!

Highlight für mich: Harrison Ford, denn er hat es noch drauf! Als “Pilot” und auch als Schauspieler zeigt er, dass er es nicht verlernt hat. Im ganzen Film kommen weder Wortwitz noch “harte Männersprüche” zu kurz, sie sind gut pointiert gesetzt und wirken dadurch erst recht. Mel Gibson mal wieder auf der Leinwand zu sehen, ist erst ungewohnt, aber dann wird man schnell daran erinnert, dass er ja auch diverse Action-Filme gedreht hat und das definitiv nicht das erste Mal ist, dass er eine Waffe in der Hand hält (wie man es bei ein paar anderen Schauspielern denken kann).
Auch Antonio Banderas war ein Highlight, wenn auch mehr als der Komödiant der Truppe. Ich fühlte mich an den gestiefelten Kater erinnert – ob das jetzt gut oder schlecht für den Film ist, muss jeder selbst entscheiden.

Der Film zollt der neuen Riege von Action-Helden Tribut, indem die “Gewalt aus dem Jahr 1985″ (ich vermute hier eine Anspielung auf Rambo II und Rocky IV, in dem Dolph Lundgren ja nicht ganz unbeteiligt war) auch mal für ein paar Minuten abgeschaltet wird, um einer (!) Technik von heute den Platz zu räumen. Mehr Platz war da aber wirklich nicht, ist ja schließlich The Expendables! (Das hatte ein bisschen was davon, eine Sockenschublade in der Wohnung des Partners einzurichten – hart, dafür Platz zu schaffen, aber am Ende lohnt es sich.)

Alles in Allem ein durchaus unterhaltsamer Film, die großen Namen des Prügel-Kinos sind dabei, und für einen Abend ohne Gehirn eine angenehme Begleitung. Wir werden den Film aber weder auf Blu-ray noch auf DVD kaufen. SO gut war er dann wieder nicht. Ist halt auch nur wieder der dritte Teil eines Filmes mit Sylvester Stallone. (Hat eigentlich mal jemand gezählt, welcher Schauspieler die meisten Fortsetzungs-Filme gedreht hat? Da ist er doch definitiv weit oben dabei.)

Für die Statistik (Donnerstag, Düsseldorf, Kino 1):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 250
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 200
Am Ende des Abspanns saßen noch: 10

Lucy. Eine Frau nutzt 100% ihres Gehirns. Mit allen Folgen.

Huuuu, das fünfte Element ist einer meiner Lieblings-Filme. Bruce Willis rettet die schöne Milla Jovovich und zeigt ihr seine Liebe – schmacht. Und Action. Natürlich – jede Menge Action ist dabei! Ein richtiger Luc Besson-Film eben.

Darum war Lucy für uns ein MUSS. Ein neuer Film des Meisters Luc Besson, der in meinen Augen in einer Liga mit Quentin Tarantino, Roland Emmerich, Steven Spielberg und anderen spielt. Also, wie ist es nun, 100% seines Gehirnes zu nutzen?

Ziemlich schrecklich, aber Scarlett Johansson spielt diese Schrecklichkeit, dieses verlorengehen von Menschlichkeit, Gefühlen, Emotionen, die auf dieser Ebene ja nun keine Rolle mehr spielen (obwohl sie gerade da umso wichtiger sein sollten), so umwerfend gut, so furchtbar-gut-überzeugend, dass ich ihr glaube. Obwohl ich sie das letzte Mal in Captain America 2 gesehen habe, glaube ich ihr (endlich), dass sie eine Schauspielerin ist. Eine richtig Gute.

Und dass Gott, Verzeihung, Morgan Freeman, an ihrer Seite steht und mit ihr und für sie da ist – das rundet den Film noch ab.

Ich rege mich über die vielen Kleinigkeiten nicht auf, die so furchtbar unrealistisch sind – wenn der Untertitel des Filmes schon lautet “Was passiert, wenn sie 100% ihrer Gehirnkapazität nutzt?” sollte man sich auf etwas einlassen, das nicht unbedingt im Rahmen des begreifbaren und für uns logischen liegt. Immerhin ist es ein Science-Fiction-Film und keine Dokumentation.

Den Film holen wir uns bestimmt auf DVD – für Blu-ray waren die Bilder nicht gewaltig genug, und gottseidank nicht in 3D!

Für die Statistik (Sonntag, Düsseldorf, Kino 1):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 400
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 350
Am Ende des Abspanns saßen noch: 8

140 Zeichen-Lieblinge im Juli 2014 – IV

Dieses Mal ein bisschen mehr Katze – und Fussball. Wie immer mehr bei Anne Schüßler bzw. ihrem Blog.

Drachenzähmen leicht gemacht 2: Wunderschön!

Vom ersten Teil waren wir begeistert, wunderschön gezeichnete Figuren, niedliche Drachen, die so viel von Haustieren haben, Drachenzähmen leicht gemacht gehört zu unserer Videothek dazu. Klar also, dass wir dem zweiten Teil auch eine Chance geben, zumal der Trailer richtig gut aussah.

Wir haben lange nicht mehr so einen schönen Film gesehen! Wieder genauso liebevoll gestaltet, lustig, gut erzählt, tolle Bilder und einfach eine runde Story. Traurig wurde es auch und als am Ende noch die Action kam, und die Botschaft, die jeder kennen sollte, war für uns klar: Das ist ein echter Film, ein richtiger. Kein hingeklatschter zweiter Teil, weil der Erste so erfolgreich war, sondern ein Echter, mit Gefühl, mit Hingabe und er hinterlässt ein lachendes und ein weinendes Auge. Gefühlt hat er das Beste aus Peter Pan, Avatar und dem ersten Teil von Drachenzähmen leicht gemacht, vereint.
Etwas gewöhnungsbedürftig war Martina Hill als ernste Mutterfigur – verbindet man doch mit ihrer Stimme durchgeknallte, liebevoll verrückte Personen – aber dennoch hat sie es gut gemeistert und man hat ihr geglaubt (übrigens kann sie auch singen!).

Er schafft es definitiv in unsere Videothek – und auch auf 3D, denn hier hat es sich endlich mal wieder gelohnt.

Für die Statistik (Freitag, Düsseldorf, Kino 5):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 35
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 30
Am Ende des Abspanns saßen noch: 4

Elton John rockt den Hockeypark

Vor zwei Wochen haben wir uns das Konzert von Elton John angesehen. Open Air im Hockeypark Mönchengladbach.

Vor ein paar Wochen habe ich an einer Verlosung der RP Online teilgenommen, es gab 2 VIP-Karten für das Konzert zu gewinnen. Vor drei Wochen wiederum, die Verlosung war natürlich längst vergessen, kam der Anruf der Rheinischen Post: “Sie haben gewonnen!” Nach einem kleinen Freudentanz bin ich am gleichen Abend noch zum RP-Tower gefahren, um die VIP-Tickets abzuholen.

Am Tag des Konzertes haben wir uns keinen Stress gemacht, Start des Konzertes war für 19 Uhr angesetzt und um 16:45 Uhr herrschte noch Unwetter über dem Rheinland. Um 17:30 Uhr ist das Unwetter weitergezogen und wir haben uns pünktlich auf den Weg gemacht.
Vor Ort angekommen haben wir einen VIP-Parkplatz direkt vor dem Stadion/Hockeypark bekommen, konnten durch einen VIP-Eingang zum VIP-Zelt mit kostenlosem Buffet und Getränken gehen und sind quasi auf die Minute an unseren Plätzen im VIP-Block angekommen. Das VIP-Zelt mit Verpflegung war auch noch bis eine Stunde nach dem Konzert geöffnet.

Elton John begann pünktlich um 19 Uhr – als eines der ersten Lieder hat er “Candle in the Wind” gespielt, es klang live genau so gut wie aus dem Radio. Wir haben gedacht, wir kennen viel mehr Lieder, aber 40 Jahre Bühnenpräsenz und Album nach Album nach Album bringt einfach Lieder hervor, die nicht alle Mainstream und bekannt sind.

Das er es aber immer noch kann und auch mit seinen 60+ Jahren nicht zum alten Eisen gehört, hat er mit jedem Lied bewiesen. Die meisten Lieder hat er mit Klavier-Soli oder Gitarren-Einlagen durch seinen Gitarristen “aufgepeppt” und gezeigt, dass seine Fingerfertigkeit an nichts eingebüßt hat. Zudem bedankte er sich nach fast jedem Lied bei den Zuschauern, die “das alles erst möglich gemacht haben”.

Wir hatten durchgehend Glück, hatte es ja zwei Stunden vorher noch aus Kübeln gegossen, war es den ganzen Konzertabend angenehm warm, kaum schwül und leicht bewölkt. Der Traum schlechthin kam allerdings am Ende, als der Herr John als eines der letzten Lieder “Circle of Life” spielte, und die Sonne extrem romantisch und orange glühend rechts vom Hockeypark im Horizont verschwand – Gänsehaut pur!!

Den Abend haben wir durchgehend genossen, es war tolle Unterhaltung und viele glückliche Menschen jeder Altersgruppe haben gemeinsam gefeiert. VIP-Karten, bzw. überhaupt Karten zu gewinnen ist schon etwas besonderes, denn auch wenn wir jetzt wissen, was dahintersteckt, glaube ich nicht, dass wir uns VIP-Karten selber kaufen würden, wenn es sie gibt.

Und wenn man nach dem Konzert den Hubschrauber mit Elton John abheben sieht und er am Horizont verschwindet, merkt man schon ein wenig die Unterschiede zwischen einem Sir Elton John und einem “Normalo”…

Gelesene Bücher XXVII (Juli 2014)

Derzeit lese ich:
Ugly – Pretty, Band 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht (Scott Westerfield) – Roman
Tödliche Küsse (J. D. Robb aka Nora Roberts) – Krimi
Harry Potter und der Orden des Phönix (Buch 5) (Joanne K. Rowling) – Jugendroman (Hörbuch)

Gelesen im Juli 2014:
Das Mädchen (Stephen King) – Roman – 7
Im Schatten der Wälder (Nora Roberts) – Roman – 7
Harry Potter und der Feuerkelch (Buch 4) (Joanne K. Rowling) – Jugendroman (Hörbuch) – 8
Die falsche Tochter (Nora Roberts) – Roman – 7
Das schönste Geschenk (Nora Roberts) – Roman – 6
The Walking Dead 1: Gute alte Zeit (Robert Kirkman) – Comic – 7

Gelesen im Juni 2014:
Das Geheimnis der Wellen (Nora Roberts) – Roman – 7
Böser kleiner Junge (Stephen King) – Kurzgeschichte – 8
Pleiten, Pech und Prinzen (Susan Mallery) – Roman – 7
Ausgelöscht (Cody McFadyen) – Krimi – 7
80 Days – Die Farbe der Lust (Vina Jackson) – Roman – 2
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Buch 3) (Joanne K. Rowling) – Jugendroman (Hörbuch) – 8

Gelesen im Mai 2014:
Rendezvous mit einem Mörder (J. D. Robb aka Nora Roberts) – Krimi – 7
Das Böse in uns (Cody McFadyen) – Krimi – 7
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Buch 2) (Joanne K. Rowling) – Jugendroman (Hörbuch) – 8
Auszeit für die Liebe (Poppy J. Anderson) – Roman – 7
Versuchung der Sinne (Lisa Renee Jones) – Roman – 6
Der Todeskünstler (Cody McFadyen) – Krimi – 8
Die letzte Zeugin (Nora Roberts) – Roman – 7
Die Blutlinie (Cody McFadyen) – Krimi – 8
Gracie in love (Susan Mallery) – Roman – 6+

Gelesen im April 2014:
Atemloses Begehren (Michelle Raven) – Roman – 7
Meine kurze Geschichte (Stephen Hawking) – Biographie (Hörbuch) – 2
Flammende Leidenschaft (Michelle Raven) – Roman – 7
Verhängnisvolles Verlangen (Michelle Raven) – Roman – 7
Schönes Leben noch! (Susan Mallery) – Roman – 6
Ich guck mal, ob du in der Küche liegst: Das Neueste aus SMSvonGesternNacht.de (Anna Koch, Axel Lilienblum) – Comedy (Hörbuch) – 7
Harry Potter und der Stein der Weisen (Buch 1) (Joanne K. Rowling) – Jugendroman (Hörbuch) – 8
Doppelt geküsst hält länger (Susan Mallery) – Roman – 8
Nachträglich ins Glück (Poppy J. Anderson) – Roman – 7
Beim zweiten Mal küsst es sich besser (Poppy J. Anderson) – Roman – 7
Mit Küssen und Nebenwirkungen (Susan Mallery) – Roman – 7+
Du darfst nicht lieben (Lisa Gardner) – Thriller – 6
Der Schönere gibt nach (Susan Mallery) – Roman – 7
Der Hof (Simon Beckett) – Thriller (Hörbuch) – 6
Ein plötzlicher Todesfall (Joanne K. Rowling) – Roman (Hörbuch) – 6

Gelesen im März 2014:
Unverhofft verliebt (Poppy J. Anderson) – Roman – 7
Tödliche Verfolgung (Michelle Raven) – Roman – 7
Die Analphabetin, die rechnen konnte (Jonas Jonasson) – Roman (Hörbuch) – 8
Schutzpatron (Michael Kobr, Volker Klüpfel) – Krimi – 7
P.S. Ich töte dich (Sebastian Fitzek) – Thriller (Kurzgeschichtensammlung, Hörbuch) – 6
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Jonas Jonasson) – Roman (Hörbuch) – 7
The Walk: Durch eine zerstörte Stadt (Lee Goldberg) – Thriller – 7
Der Augenjäger (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8

Gelesen im Februar 2014:
Der Augensammler (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8
Splitter (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8
Die Tribute von Panem Band 3: Flammender Zorn (Suzanne Collins) – Roman (Hörbuch) – 8
Kein Mann für die Ersatzbank (Poppy J. Anderson) – Roman – 7-
Der Seelenbrecher (Sebastian Fitzek) – Thriller – 8+
Stille Küsse sind tief (Susan Mallery) – Roman – 7
Die Tribute von Panem Band 2: Gefährliche Liebe (Suzanne Collins) – Roman (Hörbuch) – 8
Knallharte Schale – zuckersüßer Kerl (Poppy J. Anderson) – Roman – 7+
Verbotene Küsse in der Halbzeit (Poppy J. Anderson) – Roman – 7+
Make Love und spiel Football (Poppy J. Anderson) – Roman – 7-
Touchdown fürs Glück (Poppy J. Anderson) – Roman – 8
Verliebt in der Nachspielzeit (Poppy J. Anderson) – Roman – 7-
Die Tribute von Panem Band 1: Tödliche Spiele (Suzanne Collins) – Roman (Hörbuch) – 8

Gelesen im Januar 2014:
Shades of Grey – Befreite Lust (Band 3) (E. L. James) – Roman – 7
Shades of Grey – Gefährliche Liebe (Band 2) (E. L. James) – Roman – 7
Shades of Grey – Geheimes Verlangen (Band 1) (E. L. James) – Roman – 6
Zurückgeküsst (Kristan Higgins) – Roman – 8
Mein Wille sein dein Wille (Mary Burton) – Thriller – 7+
Süßer Tod (Sandra Brown) – Thriller – 8

Noten: 0 = “die Minuten meines Lebens bekomme ich nie wieder” bis 10 = “genial, fesselnd, perfekt”