Wonder Woman: Die beste Superheldin ever ever ever!

Wonder Woman – eine der wenigen wirklichen Heldinnen in der von Männern dominierten Superhelden-Welt.

Superheld. Es steckt ja auch schon im Namen, ‘der Held’ ist männlich. Denn eigentlich ist es der starke Superman, der die Schwächeren rettet. Der unglaubliche Hulk setzt seine unglaublichen (Überlebens-)Kräfte ein, um übermenschliche Wesen zu bekämpfen. Iron Man nutzt Technologie, um die Bösen wegzupusten. Batman nutzt ebenfalls Geld und Technologie, um übermenschlich zu werden. Captain America ist ebenfalls stark und ein echter Gentleman. Thor nutzt seine langen blonden Haare… hach… Wo war ich?

Jedenfalls… es gibt eine Menge männlicher Superhelden. Gemessen an den männlichen Exemplaren, haben es nur einige wenige Superheldinnen geschafft, wirklich bekannt und vielleicht sogar “erfolgreich” für ihre Autoren zu werden.
Supergirl hat aktuell eine Serie, genau wie Jessica Jones. Black Widow hat die Ehre, eine der Avengers zu sein, genau wie Scarlet Witch. Und da hört es auch schon wieder auf (ich habe hier großzügigerweise Jessica Jones hinzugezählt, obwohl sie eigentlich kein echter Superheld ist).

Wenn ich dramatisch sein möchte, könnte ich sagen: “Wo sind die starken Frauen? Wo sind die Vorbilder für die Mädchen, die jungen Frauen, die heutzutage aufwachsen und nach etwas besserem, größerem Streben (wollen)?”

Aber ich will kein Drama, ich möchte einfach eine Kick-ass-Woman á la Claire Underwood. Gut, nicht ganz so über-Leichen-gehend. Vielleicht eher Alicia Florrick? Okay, die ist nach DEM Serienfinale auch nicht mehr so ideal… Warum zum Teufel hat es also so lange gedauert, bis endlich, ENDLICH einmal eine intelligente, selbstbewusste, mitfühlende Frau ins Kino kam?! Und mir kann keiner erzählen “weil es keiner sehen will”! Als viert-umsatzstärkster Film der letzten 365 Tage (Stand 16.07.2017) kann mir das wirklich keiner weismachen!

Gut, genug Vorwort, jetzt zum eigentlichen Film.

Wir haben Wonder Woman in der Vorpremiere gesehen und hatten so die Möglichkeit, ihn mit echten Fans bzw. Menschen zu schauen, die den Film auch wirklich sehen wollen. Warum ich bisher noch nichts geschrieben habe, lag rein an meiner Faulheit und nicht am Film selbst.

Diana (Gal Gadot) wird in Sicherheit aufgezogen. Das bedeutet nicht, dass sie nicht kämpfen kann oder lange naiv ist – das eine ist die Hauptaufgabe der Amazonen auf der einsamen Insel und das andere wird ihr schnell genommen, als sie in den Krieg zieht.
Steve (Chris Pine) ‘landet’ bei einem Blindflug über See auf der Flucht vor seinen Verfolgern auf der Insel. Diana hört sich seine Geschichte an und begleitet ihn daraufhin in den Krieg.

Ich möchte gar nicht viel spoilern, denn das Ende ist ja nun kein richtiges Ende und auch wenn die Handlung kein Tolstoi ist, so ist die doch fesselnd und packend und hat uns mitgenommen auf die “Reise der Diana”.

Dieser Film hat uns nachhaltig beeindruckt. Er schafft es, eine starke Frau zu zeichnen, die in keinster Weise einem Mann nachsteht. Sie ist, wer sie ist, sie steht für die Dinge ein, an die sie glaubt und tut dies alles mit einer ordentlichen Portion Mitgefühl und Gerechtigkeitssinn. Es wäre durchaus schön, so eine Geschichte auch einmal mit einem Mann in der Hauptrolle zu sehen. Geht es doch bei Batman immer nur um dunkle Gedanken und typisches männliches Verhalten. Superman ist besser, aber auch dort fallen mir immer häufiger Stereotypen auf, die bedient werden.

Ich höre auf, mich über Dinge zu beschweren, die ich nicht ändern kann und lobe noch einmal den Film und auch seine Schauspieler. Gal Gadot IST Wonder Woman, Chris Pine spielt seine Rolle zum verzweifeln gut und es hat wirklich gut getan, Robin Wright in einer anderen Rolle anderen Kleidungsstücken zu sehen.

Ich möchte den Film noch einmal sehen. Und ich möchte eine Fortsetzung sehen, denn die Geschichte der Wonder Woman ist beileibe noch nicht zu Ende erzählt.

<3

Für die Statistik (Mittwoch, Düsseldorf, iSense, Vorpremiere, 1. Spielwoche, vor dem Feiertag):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 550
Bis das Licht anging saßen noch: ca. 520
Am Ende des Abspanns saßen noch: ca. 40 (kein Marvel, keine Szenen im oder nach dem Abspann)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>