Spider-Man: Homecoming … so ein Mist.

Man kann sagen, dass mir dieser Film das schreiben von Kurz-Rezensionen vermiest hat. Ich hasse es nämlich, schlechte Dinge zu schreiben, bzw. negative Seiten hervorzuheben. Ich suche mir die positiven Dinge heraus und lasse am Rande die Dinge fallen, die mir nicht so gefallen haben. Das klappt hier nicht.

Wir sind ungefähr bei der Hälfte des Filmes gegangen.

Ich hatte wirklich, wirklich, wirklich gehofft, dass dieser Spider-Man-Film endlich das zeigt, was Tobey Maguire damals gut verkörpern konnte: Was passiert, wenn ein Loser Superkräfte bekommt.
Leider ging es in diesem Film nur um die Hauptstory und den von Tony Stark entwickelten Spider-Anzug. Das war uns zu wenig und auch ziemlich lächerlich.

Ich kann kein gutes Haar an dem Film lassen, daher höre ich hier auf, zu schreiben.

Für die Statistik (Sonntag, Düsseldorf, Kino 2, Mittagszeit):
Gesamt-Besucherzahl: ca. 150
Bis das Licht anging saßen noch: n/a
Am Ende des Abspanns saßen noch: n/a

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>